Schlagwort-Archive: HP

sandy-bridge-windows-10

Intel Sandy Bridge CPU & Windows 10 Kompatibilität

Vorgeschichte:

Ich fragte mich ob ich die ca. 35 HP Z210 CMT Workstations in unserer Firma ersetzen muss, damit wir für den Umstieg auf Windows 10 gerüstet sind. Diese Workstations sind unter anderem mit einem Intel Xeon E3-1270 v1 (Sandy Bridge) Prozessor und einer Nvidia Quadro 600 (Fermi) Grafikkarte ausgestattet.

Weil ich immer wieder über Kompatibilitätsprobleme und fehlende Treiber im Zusammenhang mit den sehr beliebten Intel Core i7 2600K, Intel Core i5 2500K oder Intel Core i3 2130 Prozessoren und Windows 10 gelesen hatte, war ich ziemlich verunsichert. Schliesslich basieren alle Intel Core i7, i5 und i3 2xxx Serie Prozessoren genau so wie die Intel Xeon E3-12xx v1 Serie Prozessoren, also auch der Intel Xeon E3-1270 v1, auf die Sandy Bridge Mikroarchitektur.

Problem:

Bei meiner Recherche bin ich auf der offiziellen Webseite von Intel auf eine Liste mit Windows 10 kompatiblen Prozessoren gestossen. Aber da sind weder die Core i7, i5 und i3 2xxx Serie Prozessoren (Sandy Bridge) noch die Intel Xeon E3-12xx v1 Serie Prozessoren (Sandy Bridge) aufgelistet. Diese wären unter 2nd Generation Intel Core Processors formerly codenamed Sandy Bridge aufgelistet worden. Wurden sie leider aber nicht…

Which Intel Core Processors support Windows 10

Für zusätzliche verwirrung hat auch Microsoft gesorgt. Auf der Webseite von Microsoft steht nämlich, dass die neuesten Prozessor Generationen nur Windows 10 unterstützen. Wenn man also einen Computer mit einem Intel Core i7 7xxx Serie (Kaby Lake) oder AMD Ryzen (Zen) Prozessor besitzt, kann man darauf nur Windows 10 installieren. Ältere Betriebssysteme wie Windows 8.1, Windows 8 oder Windows 7 lassen sich gar nicht installieren.

Implizit könnte man zum Schluss kommen, dass ältere Prozessoren nicht für Windows 10 geeignet sind.

Lösung:

Nachdem ich dutzende Forenbeiträge gelesen und die Webseiten von Intel sowie von Microsoft durchforstet habe, war ich unendlich total komplett verwirrt und orientierungslos. Man könnte fast meinen das hinter dieser Verwirrung, in Wahrheit eine Marketing-Strategie steckt….

Ich habe also direkt den Kundensupport von Intel angeschrieben und zum glück eine sehr klare Antwort bekommen.

Ich kann hiermit bestätigen das Intel Sandy Bridge Prozessoren, ohne Einschränkung*, mit Windows 10 kompatibel sind.

*Voraussetzungen sind: Alle Mainboard Treiber müssen Windows 10 kompatibel sein. Die integriereten Grafikeinheiten HD2000 oder HD3000 sind nicht kompatibel und werden nicht unterstützt. Es muss eine dedizierte, Windows 10 kompatible Grafikkarte von AMD oder Nvidia verwendet werden. Das Prozessor-Feature “NX bit (No-eXecute bit)” muss aktiviert sein.

Den Originaldialog kann man direkt auf der Webseite von Intel einsehen.

HPZ210 boot from USB

HP Z210 von USB Stick booten

Vorgeschichte:

In unserer Firma wollte ich auf einer HP Z210 Convertible Minitower Workstation, von einem USB Stick aus eine Windows 7 Pro 64-bit Installation durchführen. Ich hatte zuvor mit dem Programm Nlite eine ISO Datei erstellt und alle Windows Updates bis Juli 2016 mit eingebunden, damit ich nicht nach jeder Neuinstallation 7 Trillionen Windows Updates nachinstallieren muss. Anschliessend habe ich mir mit dem Programm Rufus einen Bootbaren USB Stick mit der zuvor erstellten ISO Datei erstellt.

 

Problem:

Die HP Z210 Workstation wollte einfach nicht vom USB Stick booten. Obwohl dieser USB Stick an einer HP Z200 Workstation und auch an einem ThinkPad T420s Notebook problemlos bootete. Ich hatte schon alles ausprobiert…

  • neuestes BIOS 1.53 installiert
  • im BIOS folgendes eingestellt:
    • Removable Media Boot = Enabled
    • Die Bootreihenfolge auf 1. USB Floppy / CD gestellt
    • Die Bootreihenfolge auf 1. USB Hard drive gestellt
    • Master Boot Record Security = Disabled
    • UEFI Boot Option ROM = Disabled
    • alles was mit USB zu tun hatte auf Enabled gestellt
  • Das BIOS auf Werkszustand zurückgesetzt
  • alle USB Ports ausprobiert
  • verschiedene USB Sticks mit verschiedenen Kapazitäten ausprobiert
  • die Interne Festplatte vorübergehend abgehängt
  • mithilfe von Plop Boot Manager zuerst von CD gebootet um danach den USB Stick als Boot device auszuwählen

…aber leider ohne Erfolg:

Alle Foreneinträge zu diesem Thema haben leider zu keiner Lösung geführt.

 

Lösung:

Die Lösung war schlussendlich aber ganz einfach.

Mann muss im BIOS nur die “EFI Boot Sources” mit F5 auf Disabled stellen. Danach konnte ich vom USB Stick booten. Die Option kann nach der Windows Installation vom USB Stick wieder auf Enabled gestellt werden.

HP Z210 disable efi boot sources

hp-8040w

HP Elitebook 8540w RAM Upgrade

Vorgeschichte:

Ich wollte das HP Elitebook 8540w Notebook eines Bekannten von 4GB auf 8GB RAM aufrüsten.

 

Problem:

Da die ofiziellen RAM upgrades von HP unverschämt teuer sind, wollte ich “normalen” Marken RAM mit passenden Spezifikationen einbauen. Ich musste aber feststellen dass das HP Elitebook 8540w betreffend RAM ziemlich wählerisch ist. Die folgenden Module sind NICHT kompatibel mit dem HP Elitebook 8540w. Mit diesen Modulen Bootete das Notebook nur sporadisch und blieb spätestens beim Windows Logo hängen:

– Corsair Value Select, CMSO8GX3M2A1333C9, 2 x 4GB PC3-10600 CL9

– Kingston, KVR13S9S8K2/8, 99U5469-042.A00LF, 2x 4GB PC3-10600 CL9

 

Lösung:

Die folgenden Module sind 100% kompatibel mit dem HP Elitebook 8540w:

– Black Diamond M-1333TN-4096BD16

melectronics HP Compaq 15-s106nz K6Y71EA#UUZ Treiber

Vorgeschichte:

Ich wollte auf dem Notebook HP Compaq 15-s106nz (K6Y71EA#UUZ), welches aktuell bei melectronics für CHF 333.- zu haben ist, Windows 7 installieren da ich erstens kein grosser Fan von Windows 8.1 bin und zudem keine Lust auf all die vorinstallierten Nutzlos-Werbung-Müll-Programme hatte.

 

Problem:

Zuvor habe ich natürlich auf der Support-Seite von HP, von Compaq und melectronics nach passenden Treibern für Windows 7 gesucht. Ich musste aber feststellen das weder auf der HP, noch auf der Compaq, noch auf der melectronics Seite passende Treiber angeboten werden. Nicht mal für das vorinstallierte Windows 8.1 werden irgendwelche Treiber angeboten. Wenn man auf der Support-Seite von HP oder Compaq nach dem Notebook-Modell oder nach der Produktnummer des Notebooks sucht, wird schlicht gar nichts gefunden. Es existiert quasi kein Treiber Support für das HP Compaq 15-s106nz.

 

Lösung:

Ich fühle mich verpflichtet wenigstens die vorinstallierten Treiber für das HP Compaq 15-s106nz (K6Y71EA#UUZ) hier Online zur Verfügung zu stellen. Achtung es handelt sich um die vorinstallierten Treiber für Windows 8.1. Ich habe sie unter Windows 7 nicht getestet. Die Dateien sind im .rar Format. Diese können mit der gratis Software “WinRAR” entpackt werden.

Hier die Links zu den einzelnen Treibern:

Audio_TP:

https://mega.co.nz/#!zFxRRZwa!GgZX-MwXuXW4x4qiLP0uZu7QiSIrOgbDP8NjnHaEJZI

Card_TP:

https://mega.co.nz/#!ycwhySbb!LZaKicGp-hFQKj7xx25Eze6qfLFci6s4PQihhjhdoOU

Chip_BTM:

https://mega.co.nz/#!DVhTXZiK!dSBdJIvMqVOso3OlRYxastS43kUAJEsc2UTKuXuc2s0

GPIO_BTM:

https://mega.co.nz/#!qEoA0DJB!x4nD7PiI5mqxFsCSicaTKU0O2Jr7mKTQxqlp7mEiNNM

HPePrint:

https://mega.co.nz/#!7QICyKZa!DCRpDr-I3OdFhv3yy6d6EE2TtqMpckETjsz__GziKBQ

HPWBD:

https://mega.co.nz/#!3dQWUBBb!zH4m4cW-1rYeM06aOQrci_Y1bMF1PupacYL611M3PJ8

IMBI_BTM:

https://mega.co.nz/#!iA4m3RqK!-yxFAOE6N6OtqwQ5j0IS8ynaL42uGxje5t5gFZRgNZw

LAN_TP:

https://mega.co.nz/#!DYh0iRxT!U2kB9lI8QJvHfLSH1pqGXc5tRDcTMApR5XaDC_OUtkM

RTBT:

https://mega.co.nz/#!OM4jlI6C!M68_xyCPiP5QoHmFCJmOezyU23CMFgnO3VrUG86cpJI

RTWLAN:

https://mega.co.nz/#!2RgCVb5Z!DtAc_hfyf5rngs6_qzNvkUbUTirZj20rPgAao1v3YeA

Synap_TP:

https://mega.co.nz/#!GMgDhJRY!hOjS9wqdLQs4kFUaLrMgm66upjgiKRCGZvgBTdGN6RE

TXE_BTM:

https://mega.co.nz/#!3BxnDS5Q!07v8KGJvFvvR6Q4WatjLTax4LI3Zo84Q9qkK4GABNDw

VGA_BTM:

https://mega.co.nz/#!zchliBQR!LcGtw-zGZz8PSKuN_Atpbg-3Ux3R_I2p8I9NmC76mt8