Schlagwort-Archive: remove

apple-quicktime

Tutorial: Apple Quicktime 7.7.9 per GPO deinstallieren

Vorgeschichte:

In Apple Quicktime 7.7.9 wurden am 14. April 2016 zwei kritische Sicherheitslücken (ZDI-16-241, ZDI-16-242) entdeckt. Diese ermöglichen es Angriefern, potentiell schadhaften Code einzuschleusen.

Die Sicherheitsfirma Trend Micro und das US-CERT des Department of Homeland Security empfehlen aus diesem Grund allen Windows Benutzern dringend Apple Quicktime zu deinstallieren. Grund dafür ist die Bekanntgabe von Apple, Quicktime für Windows nicht mehr weiter zu entwickeln bzw. auch keine Sicherheitsupdates mehr dafür zur Verfügung zu stellen. Damit ist die 7.7.9 für Windows die letzte Version der Software.

Die Deinstallation von Apple Quicktime sollte keine weiteren Einschränkungen mit sich bringen. Die Quicktime-Video-Formate werden von empfehlenswerten Mediaplayern wie z.B. dem VLC Player sowieso unterstützt.

Problem:

Ich habe bisher kein Tutorial gefunden wie man Apple Quicktime per GPO deinstallieren kann.

Lösung:

Also habe ich hier ein hoffentlich vollständiges Tutorial für die Deinstallation von Apple Quicktime 7.7.9 erstellt. Alle Schritte habe ich selbst so getestet.

Zuerst noch ein Paar Eckdaten zur Systemumgebung:

Domain Controller: Windows Server 2008 R2 SP1

Clients: Windows 7 Pro oder Ultimate x64 SP1

Deinstallierte Software Version: Apple Quicktime 7.7.9

 

1. Auf dem Domain Controller die Group Policy Management Konsole öffnen.

2. In der OU, in welcher die Computer Objekte liegen, eine neue OU erstellen. Diese könnte z.B. “SoftwareDeploymentTestOU” heissen.

3. Ein neues GPO erstellen. Dieses könnte z.B. “APP_UninstallAppleQuicktime779” heissen.

4. Das GPO folgendermassen editieren:

4.1 Computer Configuration –> Policies –> Administrative Templates –> System –> Logon –> Always wait for the network at computer startup and logon auf “Enabled” stellen.

4.2. Computer Configuration –> Policies –> Administrative Templates –> System –> Group Policy –> Startup policy processing wait time auf “Enabled” stellen und  “Ammount of time to wait (in seconds):” auf “30” stellen (“120” ist der default Wert)

4.3. die GPO wie folgt weiterbearbeiten: Computer Configuration –> Policies –>  Windows Settings –> Scripts (Startup/Shutdown) –> Startup

4.4. In der Registerkarte “Scripts” auf “Show Files” clicken und den geöffneten Ordnerpfad Kopieren. Dieser sollte so ähnlich aussehen: “\\domäne.local\SysVol\domäne.local\Policies\{XXXXXXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXXXXXXXXXX}\Machine\Scripts\Startup

4.5. Das GPO schliessen.

5. Eine .txt Datei, sie könnte z.B. “UninstallAppleQuicktime779.txt” heissen, erstellen und folgende Zeilen reinschreiben. Die kryptischen Zahlen- und Buchstabenreihe steht in diesem Fall für die sogenannte GUID (Globally Unique Identifier) von Apple Quicktime 7.7.9. Die uninstall GUIDs können in der Windows Registry unter “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall” oder falls es sich um einen 32-bit Installer auf einem 64-bit Windows handelt (wie in unserem Fall) unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall gefunden werden.

Folgendes in die .txt Datei reinschreiben:

MsiExec.exe /uninstall {FF59BD75-466A-4D5A-AD23-AAD87C5FD44C} /passive /norestart

6. Das .txt file speichern und die Endung in .bat ändern.

7. Den Ordnerpfad von Punkt 4.4 öffnen und die .bat Datei von Punkt 6 reinkopieren.

8. Erneut das GPO “APP_UninstallAppleQuicktime779” bearbeiten: Computer Configuration –> Policies –>  Windows Settings –> Scripts (Startup/Shutdown) –> Startup

8.1. In der Registerkarte “Scripts” auf “Add…” klicken und die .bat Datei von Punkt 6 auswählen. Alles bestätigen und schliessen.

9. Das so erstellte GPO (bei mir heisst es “APP_UninstallAppleQuicktime779”) in die in Punkt 2 erstellete OU linken (bei mir heisst die OU “SoftwareDeploymentTestOU”)

10. Ein geeignetes Computer Objekt, zum testen in die “SoftwareDeploymentTestOU” moven.

11. Wenn alles geklappt hat, auf alle Clients ausrollen.

vmware-date-recovery

Remove Snapshots from VDR

Vorgeschichte:

Ich sollte mit VMware ESX 4.1 im vSphere Client einen Snapshot einer laufenden VM erstellen. Dies war als kurzfristiges Backup gedacht weil ich anschliessend die virtuellen Disks der VM vergrössern (extend) wollte.

Kontextmenü der betroffenen VM -> Snapshot -> Take Snapshot. Das erstellen des Snapshots ging mir aber zu lange. Also habe ich die Operation abgebrochen um die Disks ohne Backup zu vergrössern (im nachhinein wurde mir klar dass ich die Disks sowieso nicht hätte erweitern können weil vDisks nicht erweitert werden können wenn Snapshots von ihnen existieren).

Stand war folgender: Snapshot versucht zu erstellen, aber abgebrochen. Im Snapshot Manager wurden keine Snapshots angezeigt.

 

Problem:

Das Problem war nun das ich die vDisks nicht erweitern konnte (weil die Option ausgegraut / deaktiviert war) obwohl im Snapshot Manager keine Snapshots angezeit wurden. Ich habe versucht einen zusätzlichen Snapshot der betroffenen VM zu erstellen um danach im Snapshot Manager mit der Option “Delete all” auch nicht angezeigte Snapshots löschen zu können. Ohne erfolg.

 

Lösung:

  1. In vSphere Client; VMware Data Recovery VM herunterfahren.
  2. Die virtuellen Disks der betroffenen VM waren noch von der VMware Data Recovery VM gemounted. Diese über „Edit Settings“ von der VMware Data Recovery VM entfernen (aber nicht vom Storage löschen).
  3. VMware Data Recovery VM wieder einschalten.
  4. Einen neuen Snapshot der betroffenen VM erstellen.
  5. Im Snapshot Manager der betroffenen VM mit „delete all“ alle Snapshots löschen.

Danach kann man die vDisks der betroffenen VM wieder editieren bzw. vergrössern.